Schlagwort: Wasserfälle

Semuc Champey

Lanquín Lanquín liegt abgelegener, als wir gedacht haben. Die letzten 11 km Piste von der Hauptstraße aus sind so schlecht, dass unser Bus auf halbem Wege kaputt geht. Aber schon kurz darauf sitzen Arvind, Elodie und ich auf zwei Rücksitzen eines alten BMW um unseren Weg fortzusetzen. Doch manchmal sind die Lateinamerikaner einfach zu nett. Wir merken schnell, dass der… Read more →

Montezuma und Santa Teresa

Montezuma Ursprünglich als Hippiedorf bekannt geworden, hat Montezuma trotz des Tourismus viel von seinem ruhigen Charakter beibehalten. Besonders jetzt in der Regensaison kommt mir der Ort noch entspannter vor, als bei meinem letzten Besuch vor ein paar Jahren. Aber auch das Wetter macht seinem Namen ganze Ehre. Die Luft ist sehr feucht und jeden Tag regnet es einmal kräftig. Im… Read more →

San Cipriano

Unser Frachtschiff an die Pazifikküste Am Busterminal von Buenaventura finden wir schnell ein Taxi, welches uns zum Dock „Patea de Madera“ bringt. Der Fahrer lässt uns an der Hauptstraße raus. Wir stehen vor einem großen Stahltor. Erst als uns jemand eine kleine Tür öffnet, sehen wir, dass sich das Dock direkt dahinter befindet. Hafenarbeiter sind dabei, aus einem alten Rumpf… Read more →

Patate

Das kleine Dorf Patate liegt zwischen Ambato und dem touristischen Baños. Früher war das gleichmäßig abfallende Tal die wichtigste Verbindung zum Amazonas. Heute kommen gefühlt nur sehr wenige Touristen hierher. Dank unseres Reiseführers finden wir außerhalb des Ortes eine sehr schöne Unterkunft (Casta), die von einem Spanisch-Ecuadorianischen Paar in unserem Alter geführt wird. Sie haben sich ebenfalls über ERASMUS kennengelernt.… Read more →

Mindo

Die Landschaft von Quito nach Mindo verändert sich auf spektakuläre Art und Weise. Nachdem wir mit dem Bus die Cordillera Occidental überquert haben, eröffnet sich der dichte grüne Nebelwald und die Umgebung wirkt plötzlich deutlich tropischer als zuvor. Dennoch bleibt die Luft angenehm frisch. Mindo befindet sich auf einer Höhe von 1700m. Die Hauptstraße des kleinen Ortes macht einen touristisch… Read more →

Puyuhuapi

Der Großteil der Straße bis Puyuhuapi ist asphaltiert. Doch als bei der Abzweigung nach Puerto Cisnes der Asphalt aufhört, ist die anschließende Piste dafür umso spektakulärer. Über Serpentinen geht es hoch zum Pass und auf der anderen Seite wieder hinab. Die Vegetation erinnert dabei sehr stark an tropischen Regenwald, mit Menschen-großen Nalkablättern. Kurz darauf erreichen wir Puyuhuapi. Der Ort ist… Read more →

Caleta Tortel

Der Weg von Villa O’Higgins ist beeindruckend. Die Carretera Austral ist hier teilweise so schmal, dass zwei Autos nur mühsam aneinander vorbei kommen. Da kommt es sehr gelegen, dass uns auf den über 100 km so gut wie kein Auto begegnet. Das liegt teilweise auch daran, dass ein Teilstück nach wie vor per Fähre zurückgelegt werden muss und diese nur… Read more →

Torres del Paine Nationalpark

Puerto Natales Puerto Natales ist eine Kleinstadt, die heute anscheinend komplett auf den Tourismus zum ca. 120 km entfernten Torres del Paine Nationalpark ausgelegt ist. An jeder Straßenecke gibt es Übernachtungsmöglichkeiten und Tourveranstalter. Und trotzdem wirkt die Stadt einfach und nicht künstlich. Sie scheint es auch schon gegeben zu haben, bevor jährlich 200.000 Besucher den Weg in den Nationalpark gesucht… Read more →

Iguazu Wasserfälle und Itaipu Staudamm

Ciudad del Este, Paraguay Die Stadt die von vielen auch als Supermarkt Südamerikas bezeichnet wird, macht auf uns einen sehr viel netteren Eindruck als befürchtet. Das liegt sicher auch daran, dass wir aus dem Hinterland anreisen und nicht über die Grenze aus Brasilien. Unsere Ankunft ist dennoch alles andere als willkommend. In strömendem Regen laufen wir vom Busbahnhof zum Hotel,… Read more →

Lençóis und die Chapada Diamantina

18. September – Heute klingelt der Wecker um 5:00 Uhr. Aber das ist dank Zeitumstellung noch kein Problem für uns. Unser Bus nach Lencois fährt zwar erst um 7 Uhr ab, aber für die Taxi-Suche und den Weg zum Rodoviária, dem Busbahnhof haben wir uns einen Puffer eingeplant. Ein Taxi finden wir direkt am Largo do Pelourinho. Auf dem Weg… Read more →

Top