Kategorie: Ecuador

Otavalo und Cotacachi

Otavalo ist in ganz Ecuador für seinen Kunsthandwerkermarkt bekannt, der samstags am größten und belebtesten ist. Heute ist Dienstag und es ist angenehm ruhig. Das trifft sich gut, nämlich heute bin ich ziemlich angeschlagen und erkältet. Nach einem ruhigen Bummel fahren wir weiter nach Cotacachi, in Ecuador bekannt für seine Lederwaren. Am Markt essen wir zu Mittag und Elodie macht… Read more →

Zurück in Quito

Als wir in Quito wieder das Hostal Ecuador erreichen, kommen uns Stadt und Unterkunft bereits sehr vertraut vor. Nachmittags besuchen wir das Museo Ciudad, welches Quitos Geschichte sehr anschaulich wiedergibt. Abends essen wir nett im „Hasta la Vuelta Señor“ an der Plaza Grande. An unserem letzten vollen gemeinsamen Tag besuchen wir das Haus des berühmten, verstorbenen ecuadorianischen Künstlers Oswaldo Guayasamín… Read more →

Saquisilí, Tigua und Quilotoa

Saquisilí Heute ist Donnerstag und Markttag in Saquisilí. Die kleine Stadt, die angeblich einen der sehenswertesten Märkte im zentralen Hochland von Ecuador beheimatet liegt etwas abseits der Panamericana zwischen Lasso und Latacunga. Also beschließen wir hier einen Zwischenstopp einzulegen. Und tatsächlich, der Besuch auf dem Markt, der sich über die diversen Plätze des Ortes verteilt, lohnt sich. Größtenteils ist das… Read more →

Cotopaxi Nationalpark

Bevor wir in Latacunga ankommen, finden wir mit dem mobilen Internet unseres Telefons eine vielversprechende Unterkunft in Lasso, einem kleinen Ort an der Panamericana, der sehr nah am Eingang des Nationalparks liegt. Also beschließen wir kurzfristig bis Lasso im Bus sitzen zu bleiben und dort unser Glück zu versuchen. Und wie so oft haben wir tatsächlich Glück. Während die alte… Read more →

Patate

Das kleine Dorf Patate liegt zwischen Ambato und dem touristischen Baños. Früher war das gleichmäßig abfallende Tal die wichtigste Verbindung zum Amazonas. Heute kommen gefühlt nur sehr wenige Touristen hierher. Dank unseres Reiseführers finden wir außerhalb des Ortes eine sehr schöne Unterkunft (Casta), die von einem Spanisch-Ecuadorianischen Paar in unserem Alter geführt wird. Sie haben sich ebenfalls über ERASMUS kennengelernt.… Read more →

Mit dem Zug von Guayaquil nach Alausí

Guayaquil Die Vorstadtsiedlungen von Guayaquil gehören sicherlich zu den ärmsten und heruntergekommensten, die wir auf unserer Reise bisher gesehen haben. In völligem Kontrast hierzu stehen der moderne Busbahnhof, der sich mit einem großen Einkaufszentrum das Gebäude teilt, sowie der Malecón, eine abgesicherte Flusspromenade, an der sich scheinbar die ganze Stadt trifft. Auch wir laufen abends den Malecón entlang bis nach… Read more →

Ayampe

Ayampe besteht nicht aus viel mehr, als einem kleinen Weg, der parallel zum Strand verläuft. Und genau daraus besteht der Charme dieses winzigen Ortes, der dennoch touristisch erschlossen ist. In den Unterkünften gibt es Angebote in jedem Preisniveau. Wir finden im Hostal El Jaguar sehr schöne, günstige Hütten direkt am Strand. Leckeres Essen gibt es bei El Paso, einem der… Read more →

Canoa

Canoa ist ein netter kleiner touristischer Strandort. Bei unserer Ankunft am Sonntagmittag sind der Strand und die Promenade sehr gut besucht. Ab Montagmorgen und ist Canoa jedoch schlagartig sehr angenehm ruhig. Die Sonnenschirme am Strand werden nur noch vereinzelt aufgebaut und die vielen Strandlokale mit leckerem Fisch haben wir fast für uns alleine. Auf Empfehlung von Ronny, der vor ein… Read more →

Pedernales

In La Concordia sehen wir, dass es von hier bereits Busse nach Pedernales an der Küste gibt. Also entscheiden wir uns kurzer Hand auszusteigen und an einem lecker Saftstand eineinhalb Stunden auf den nächsten Bus zu warten, als die gleiche Zeit im Bus zu verbringen. So sind wir nach einer Fahrt entlang des Äquators zum Mittagessen bereits in Pedernales. Der… Read more →

Mindo

Die Landschaft von Quito nach Mindo verändert sich auf spektakuläre Art und Weise. Nachdem wir mit dem Bus die Cordillera Occidental überquert haben, eröffnet sich der dichte grüne Nebelwald und die Umgebung wirkt plötzlich deutlich tropischer als zuvor. Dennoch bleibt die Luft angenehm frisch. Mindo befindet sich auf einer Höhe von 1700m. Die Hauptstraße des kleinen Ortes macht einen touristisch… Read more →

Top