Monat: Juli 2016

Lagos de Montebello

Wir waren zwar noch nie in Schweden oder in Kanada, aber genauso fühlen wir uns, als morgens die Sonne in unserer Hütte am See aufgeht und wir die Landschaft um uns herum erblicken. Und dabei sind wir doch im Süden Mexikos, dem Land, was wir immer mit Kakteen, großen Hüten und Wüste verbunden haben. Zu diesem stereotypischen Bild ist das… Read more →

Palenque, Yaxchillán und die Grenze

Wie spät ist es denn hier überhaupt? Das frittierte Hähnchen, dass wir in Guatemala gegessen haben, bereuen wir schnell. Unmittelbar nach unserer Ankunft erfahren wir, dass der letzte Bus nach Palenque bereits abgefahren ist. Doch noch viel ungünstiger: Das Grenzbüro ist auch schon zu. Mit einer Stunde Zeitverschiebung hatten wir gerechnet – auch wenn sie in Chiapas angeblich nicht respektiert… Read more →

Flores und die Ruinen von Tikal

Flores Flores fühlt sich für uns gar nicht wie Guatemala an, eher wie Karibik oder vielleicht sogar ein bisschen mediterran. Die kleine Stadt liegt auf einer Insel im Lago de Petén Itzá, die über eine Brücke mit dem Festland verbunden ist. Die Atmosphäre in den gepflasterten Straßen ist touristisch und gemütlich zugleich. Heute ist Sonntag und abends gibt es an… Read more →

Semuc Champey

Lanquín Lanquín liegt abgelegener, als wir gedacht haben. Die letzten 11 km Piste von der Hauptstraße aus sind so schlecht, dass unser Bus auf halbem Wege kaputt geht. Aber schon kurz darauf sitzen Arvind, Elodie und ich auf zwei Rücksitzen eines alten BMW um unseren Weg fortzusetzen. Doch manchmal sind die Lateinamerikaner einfach zu nett. Wir merken schnell, dass der… Read more →

Von Chichicastenango nach Cobán

Chichicastenango liegt auf über 2000m. Während uns das Hochland von Guatemala in den letzten Tagen bereits häufig an die Anden erinnert hat, fühlen wir uns in „Chichi“ tatsächlich einige Monate in unserer Reise nach hinten versetzt. Die Landschaft kommt uns vor wie in Ecuador, die Stadt und die Physis der Leute erinnern uns besonders an Bolivien, nur dass sie uns… Read more →

Lago de Atitlán – Jaibalito

Unsere Motivation alles besuchen zu wollen hat in den letzten Wochen zwar deutlich nachgelassen, nicht jedoch unsere Begeisterungsfähigkeit. Das merken wir einmal mehr, als wir mit dem Bus Richtung Panajachel fahren und sich plötzlich der Blick über den Lago de Atitlán vor uns eröffnet. Das blaue Wasser mit den grünen Vulkanen im Hintergrund erzeugt ein unglaubliches Panorama, welches landschaftlich sicher… Read more →

Antigua Guatemala

Antigua Guatemala oder kurz Antigua, wie die ehemalige Hauptstadt Guatemalas sowie der einstigen zentralamerikanischen Konföderation heute genannt wird, ist vermutlich DAS Schmuckstück des Landes. Trotz bewegender Geschichte in Politik- und Naturereignissen (wie verheerenden Vulkanausbrüchen) hat sich die Stadt heute zu einem der Touristenziele Zentralamerikas schlechthin entwickelt. Die Atmosphäre der aufwendig restaurierten kolonialen Architektur und den gepflasterten Straßen in der angenehm… Read more →

Die Maya-Ruinen von Copán

Der kleine Ort, der täuschender Weise unter dem Namen Copán Ruinas bekannt ist, macht direkt einen sehr einladenden Eindruck auf uns. Die kolonialen Häuser und die gepflasterten Straßen haben ihren Charme und die Temperaturen sind relativ angenehm. Da ist es keine Überraschung, dass wir hier nicht mehr die einzigen Touristen sind, wie so oft in den letzten Tagen in El… Read more →

Santa Ana und Umgebung

Juayúa Juayúa ist ein kleiner, sympathischer Ort in den Bergen. Er liegt an der Ruta de las Flores, einer Kaffeeregion des Landes und ist bei den Salvadoreños für seine „Fería Gastronómica“ bekannt, die jedes Wochenende stattfindet. Wir sind also genau zum richtigen Zeitpunkt gekommen. Samstags und sonntags haben wir die Möglichkeit, die schön zubereiteten gegrillten Speisen zu probieren, die uns… Read more →

El Tunco

El Tunco ist touristisch sehr gut erschlossen und verfügt über zahlreiche Unterkünfte und Restaurants. Schließlich befinden wir uns hier im vermutlich beliebtesten Strandort El Salvadors. Dafür ist die Atmosphäre jedoch überraschend angenehm entspannt, was sicher auch daran liegt, dass gerade kein Wochenende ist. Wir finden in einer der zwei kleinen Stichstraßen zum Meer für $15 ein schönes Zimmer in der… Read more →

Top